21.01.13 Anleihen / AIF

EEV AG gewinnt Kunden für Fernwärmeversorgung aus Bioenergie

24 Gartenbaubetriebe haben eine Interessenerklärung für die Fernwärmeversorgung durch ein der EEV AG Biomasseheizkraftwerk unterzeichnet. Darauf weist die EEV AG – Erneuerbare Energie Versorgung Aktiengesellschaft – mit Sitz in Göttingen hin, die das Biomassekraftwerk im niedersächsischen Papenburg im August 2012 übernommen hat. Die Anlage ist bereits seit 2003 in Betrieb.

Die EEV AG hat ein Genussrecht begeben, um den Erwerb des Biomassekraftwerkes sowie eine Offshore-Wind-Projektentwicklungsgesellschaft zu finanzieren. Per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu einem ECOanlagecheck, der das Angebot analysiert. Der Kaufpreis für das Biomassekraftwerkes beläuft sich nach Unternehmensangaben auf 15 Millionen Euro. Es wird mit Altholz betrieben und soll in Zukunft auch die bei der Stromproduktion entstehende Wärme nutzen, so dass aus dem Biomassekraftwerk ein Biomasseheizkraftwerk wird. Im Oktober 2012 wurde die Förderung für Fernwärmenetze und Restwärmenutzung deutlich verbessert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x