14.01.13 Erneuerbare Energie

EIB gewährt Millionen-Kredit für deutschen Ostsee-Windpark

Zur Baufinanzierung des Ostsee-Windparks EnBW Baltic 2 stellt die Europäische Investitionsbank (EIB) ein 500 Millionen Euro schweres Darlehen zur Verfügung. Die entsprechenden Verträge seien nun unterzeichnet worden, teilte der Karlsruher Energieversorger EnBW Erneuerbare Energien GmbH mit.

Baltic 2 soll 32 Kilometer nördlich der Insel Rügen entstehen. Auf 27 Quadratkilometern Fläche sollen 80 Windräder von Siemens mit insgesamt 288 Megawatt (MW) Leistungskapazität errichtet werden. Voll ausgebaut werde der Offshore-Windpark den Strombedarf von 340.000 Haushalten decken können.

„Mit der jetzt vereinbarten Finanzierung wird es gelingen, das umfangreiche Vorhaben zügig umzusetzen und sagte Wilhelm Molterer, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank und unter anderem für Finanzierungen in Deutschland zuständig. EnBW zufolge sollen sich noch in diesem Jahr die ersten Windräder des Hochsee-Windkraftwerks drehen.

Mit dem Vorgängerprojekt Baltic 1, das 2011 nach 14 Jahren Planung, Entwicklung und Bau den Betrieb aufnahm, betreibt EnBW bereits einen Ostsee-Windpark 16 Kilometer nördlich der Halbinsel Darß. Mit 48 MW aus 21 Windrädern auf  sieben Quadratkilometern Fläche ist dieser allerdings wesentlich kleiner als sein Nachfolger.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x