Photovoltaikprojekt der Solar-Fabrik AG in der Türkei. Das Unternehmen erwirtschaftet mittlerweile 60 Prozent der Erlöse im Ausland. / Quelle: Unternehmen

07.11.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Einbruch beim Umsatz und Gewinn der Solar-Fabrik AG

Die Solar-Fabrik AG aus Freiburg hat in den ersten neun Monaten 2013 einen Einbruch beim Umsatz und Gewinn erlitten. Nach einem Umsatz von 71,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum schrumpften die Erlöse auf 43,4 Millionen Euro. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist nach den ersten drei Quartalen ein Fehlbetrag von 4,6 Millionen Euro angefallen. Im Vorjahreszeitraum hatte die Solar-Fabrik AG ein Minus von einer Millionen Euro verzeichnet. Das Eigenkapital hat sich auf rund 25 Millionen Euro halbiert. Die liquiden Mittel beliefen sich Ende September auf knapp 32 Millionen Euro und haben sich damit auf Jahressicht um etwa ein Fünftel verringert.

Das Solarunternehmen verweist zur Erklärung auf die sinkenden Solarstromvergütungen in Deutschland und anderen EU-Staaten sowie auf den Preisverfall bei Solarkomponenten. Zuletzt hätten asiatische Hersteller außerhalb von China verstärkt Module unter den von der EU mit der Volksrepublik vereinbarten Mindestpreisen auf den Markt gebracht. Die Führung der Solar-Fabrik rechnet vorerst nicht mit einer Trendwende und geht davon aus, dass sowohl die Margen als auch die Erlöse des Unternehmens weiter sinken werden.

Solar-Fabrik AG: ISIN DE0006614712 / WKN 661471
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x