Diese Biogasanlage der MT Energie GmbH in Rackwitz ist kürzlich offiziell eingeweiht worden. Betrieben wird die Anlage von der Südzucker AG. / Foto: Unternehmen.

  Anleihen / AIF

Einigung: MT-Energie GmbH zieht Kreditgeber auf ihre Seite

Aufatmen bei der MT-Energie GmbH in Zeven! Die kreditgebenden Banken drehen der finanziell angeschlagenen Spezialistin für Biogasanlagenbau aus Zeven nicht den Geldhahn zu. Darauf einigte sich die Unternehmensführung mit den Kreditgebern. Im Sog der Krise der Biogasbranche war die MT-Energie GmbH in Schieflage geraten. Nach vorläufigen Berechnungen war das Eigenkapital zum Jahresende 2013 weitgehend aufgezehrt. Dies löste ein Kündigungsrecht seitens der Geldgeber der MT-Energie GmbH aus. Deshalb verhandelte die MT-Energie GmbH einerseits mit den Gläubigern einer Anleihe im Wert von 13,6 Millionen Euro und andererseits mit den Banken, damit alle sich bereiterklärten, auf Kündigungen zu verzichten (ECOreporter.de  berichtete).

Nun, da sich beide maßgeblichen Gläubigerparteien, hinter die  MT-Energie GmbH gestellt haben, scheint der Weg frei, um die begonnene Sanierung fortzusetzen. Allerdings steht der Verzicht, den die Banken gegenüber der MT-Energie GmbH erklärt haben, unter dem „Vorbehalt einer positiven Fortführungsprognose“, wie die MT-Energie GmbH erklärt. Das heißt: MT Energie darf mit der noch ausstehenden Bilanz für 2013 nicht an den Rand der Zahlungsunfähigkeit geraten, sonst könnte die Einigung hinfällig sein. Veröffentlicht werden soll diese Bilanz am kommenden Montag, 28. Juli, hieß es (hier  geht es zu einem Bericht über die vorläufigen Zahlen der MT-Energie GmbH für 2013).
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x