09.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Einsetzende Auftragsflut aus der Nachbarschaft? - Solarkonzern Yingli hofft auf gute Geschäfte in Korea

Die Yingli Green Energy Holding Company Limited, Solarkonzern aus dem chinesischen Baoding, hat nach eigenen Angaben fünf Aufträge aus Südkorea erhalten. Fünf Unternehmen des asiatischen Landes haben demnach Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von mehr als sieben Megawatt bestellt. Seok Jin Lee, Geschäftsführer von Yingli, betont die guten Beziehung, die Yingli zu Korea aufgebaut habe. Er sehe in dem koreanischen Markt eine wachsende Nachfrage für Solarprodukte. Die Regierung in Seoul hat ein Pedant zum deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eingeführt und will die Abhängigkeit des Landes von Energieimporten reduzieren.

Die Yingli Aktie konnte heute an der Frankfurter Börse um 6,06 Prozent zulegen und notiert aktuell bei 9,28 Euro (10:33 Uhr). Im  Dezember 2007 stand die Aktie noch bei 29,50 Euro, auf Jahressicht hat sie 20 Prozent an Wert verloren.

Yingli Green Energy Holding Company Limited: WKN A0MR90 / ISIN US98584B1035

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x