Rangier-Lok von Vossloh. Vom Geschäftsbereich Transportation will sich der Vorstand allerdings verabschieden. Er erwirtschaftete auch im ersten Halbjahr 2015 Verluste. / Quelle: Unternehmen

14.08.15 Aktientipps

Eisenbahn-Aktie Vossloh im Aufwind - jetzt einsteigen?

Um acht Prozent ist der Kurs der Aktie der Vossloh AG gestiegen, seitdem der Bahntechnikkonzern aus Werdohl vor zwei Wochen seine Halbjahresbilanz 2015 veröffentlichte. Damit honorierten die Börsianer, dass Vossloh die Rückkehr in die Gewinnzone gelang. Wird die Aktie weiter zulegen?
Der Anteilsschein der Vossloh AG notiert heute, am 14. August, zum Börsenstart im Xetra bei 62,40 Euro und damit fast 20 Prozent über dem Vorjahreskurs. Allerdings war die Vossloh-Aktie auf Sicht vor drei Jahren noch rund elf Prozent mehr Wert gewesen. Der Bahntechnikkonzern durchläuft eine umfassende Umstrukturierung, durch die er deutlich profitabler werden soll. Im zweiten Quartal 2015 erntete er bereits die ersten Früchte. Nachdem im ersten Vierteljahr noch erneut ein Verlust erwirtschaftet wurde, schwenke das Unternehmen im zweiten Quartal so stark ins Plus, dass auch für das erste Halbjahr ein Gewin ausgewiesen wurde. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern des Konzerns (EBIT) belief sich nach sechs Monaten auf 19 Millionen Euro. Dazu trugen zwar Währungseffekte zwei Millionen Euro bei. Aber im Vorjahreszeitraum war noch ein EBIT-Verlust von 145 Millionen Euro angefallen. Vossloh erreichte eine EBIT-Marge von 2,7 Prozent (hier  gelangen Sie zu einem Überblick über die gesamte Halbjahresbilanz). Der Vorstand bekräftigte seine Prognose, wonach der Konzern die eine EBIT-Marge auf drei bis vier Prozent steigern und den Umsatz gegenüber 2014 um drei bis vier Prozent verbessern will. Ab 2017 soll die Marge dann auf bis zu sechs Prozent anwachsen.
Analyst sieht weiteres Kurspotential
Wolfgang Donie ist Analyst der Nord LB. Er bewertet die Entwicklung von Vossloh und die Perspektiven zwar grundsätzlich positiv, sieht aber keinen Grund für weitere größere Kurszuwächse. Er rät lediglich dazu, die Aktie zu halten, mit Kursziel 63 Euro. Donie rechnet zwar damit, dass Vossloh die Prognose des Vorstands erfüllen wird. Aber er weist darauf hin, dass der Konzernumbau „noch einige Zeit in Anspruch nehmen“ wird. Auch betont der Experte der Nord LB, dass der Auftragseingang von Vossloh im ersten Halbjahr 2015 rückläufig war, er schrumpfte gegenüber dem Vorjahreswert von 683 Millionen auf 603 Millionen Euro. Immerhin habe das Bestellvolumen im zweiten Quartal wieder angezogen. Doch den größten Beitrag zum Umsatz von isngesamt 695 Millionen Euro habe im ersten Halbjahr der Geschäftsbereich Transportation mit 284 Millionen Euro beigetragen, den die Konzernspitze im Rahmen der Umstrukturerung abstoßen will. In diesem Geschäftsbereich bündelt Vossloh das Schienenfahrzeug- und Fahrzeugkomponentengeschäft.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x