Elektro-Sportwagen von Tesla im Einsatz. Das Unternehmen aus Kalifornien will verstärkt auf Kunden in China setzen. / Foto: Tesla

27.06.17 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Elektroauto-Aktie Tesla vor dem nächsten Kurssprung?

China ist weltweit der wohl wichtigste Absatzmarkt für Elektroautos. Tesla aus Kalifornien steht offenbar kurz davor, hier einen Meilenstein zu erreichen. Wird das der Umwelt-Aktie neuen Schwung geben?

Tesla verkauft bisher die meisten seiner Luxus-Elektroautos im Heimatmarkt USA. Doch die Nachfrage aus China für Tesla-Produkte wächst stark. In 2016 haben die Kalifornier dort den Absatz gegenüber dem Vorjahr um über 180 Prozent gesteigert. Das China-Geschäft trug bereits 14 Prozent zum Gesamtabsatz bei. Nun will Tesla in China vor Ort produzieren. Mit der Provinzregierung von Shangai hat der Autobauer darüber einen Grundsatzvertrag abgeschlossen.

Vorausichtlich werde Tesla eine Fabrik in der Wirtschaftszone Lingang errichten können, berichten US-Medien dazu. Wenn es so kommt, würde auf Tesla-Fahrzeuge in China nicht länger ein Einfuhrzoll in Höhe von 25 Prozent erhoben. Dies und die Nähe zum Kunden dürfte die Nachfrage für Elektroautos der Kalifornier im weltweit größten Markt für Elektrofahrzeuge beflügeln.

Tesla hat in China einen starken Partner vor Ort

Türöffner für China ist offenbar der einheimische Internet-Gigang Tencent. Das größte Internetunternehmen der Volksrepublik ist laut einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht nach Firmenchef Elon Musk der größte Einzeelaktionär von Tesla. Möglicherweise kommt Tencent auch als Partner für ein Joint Venture von Tesla in China in Frage. Denn Autobauer aus dem Ausland dürfen in China nur in Form eines Gemeinschaftsunternehmens mit einem einheimischen Partner produzieren.

Mit China würde sich dann auch dem neuen Model 3 von Tesla ein riesiger Absatzmarkt öffnen. Die Kalifornier wollen mit Model 3 ab diesem Jahr erstmals auch ein Mittelklasse-Fahrzeug anbieten. Dessen Produktion bereitet Tesla derzeit vor, sie soll im Jahresverlauf beginnen und in 2018 zunächst auf 10.000 Fahrzeuge pro Woche ansteigen. Bislang hat Tesla nur sehr kostspielige Elektrolimousinen für 70.000 bis 100.000 Dollar im Angebot. Mit einem Mittelklasse-Fahrzeug wäre es für Tesla viel leichter, die Produktion in China zu etablieren. Allerdings dürfte sie kaum vor 2019 beginnen, wahrscheinlich frühestens in 2020. Denn zunächst müsste die Produktion in den USA rund laufen. Wann es soweit ist, kann kam jemand vorhersagen. 2016 hatte Tesla wiederholt Probleme bei der Autoproduktion gehabt. Bei der Fertigung eines neuen Automodells dürfte es zumindest im ersten Jahr ebenfalls Schwierigkeiten geben. Zumal Tesla die US-Prouktion massiv ausbauen will. Sie soll sich bis 2018 gegenüber 2016 auf rund 500.000 Elektroautos nachzu versiebenfachen.

Fazit

Entsprechend gelassen reagierten die Börsianer auf die Nachrichten aus China. Die Tesla-Aktie hat dadurch keinen neuen Schwung erhalten, trotz des gewiss großen Absatzpotentials, das sich den Kaliforniern dort eröffnet. Aber die Elektroauto-Aktie ist bereits sehr teuer, auch weil sie seit Jahresbeginn rund 44 Prozent an Wert geownnen hat. Auf Jahressicht notiert die Tesla-Aktie an der Nasdaq am heutigen Dienstag mit 377,5 Dollar fast 95 Prozent im Plus. Und dies obwohl Tesla sowohl für das Geschäftsjahr 2016 und für das erste Quartal abermals hohe Verluste gemeldet hat. Die Aktie trägt also bereits viele Vorschusslorbeeren, in den Kurs ist ein starkes Wachstum in den nächsten Jahren schon jetzt eingepreist.

Zudem würde eine Produktion in China den Absatz von Tesla-Fahrzeugen in der Volksrepublik erst in einigen Jahren ankurbeln. Anleger sollten zunächst abwarten, ob der Autobauer seine Pläne mit dem neuen Model 3 wie geplant umsetzen kann. Gegenwärtig raten wir langfristig ausgerichteten Anlegern vom Ausbau der Beteiligung zum jetztigen Zeitpunkt ab. Anderen Investoren empfehlen wir sogar den Verkauf der Aktie. Das derzeit hohe Kursniveau bietet eine günstige Gelegenheit, die starken Wertzuwächse zu Geld zu machen.
 
Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x