01.12.09

Emission & Power Solutions, Plc: Absichtserklärung

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

EMISSION & POWER SOLUTIONS UNTERSCHREIBT LETTER OF INTENT FÜR POTENTIOMETRISCHEN SENSOR MIT MILLIARDENSCHWERER HOCHTEMPERATURINDUSTRIE ALS ZIELGRUPPE - JÄHRLICHE UMSATZSTEIGERUNG VON ÜBER 5 MILLIONEN EURO FÜR DIE NÄCHSTEN 3 JAHRE ERWARTET

LONDON, 1. DEZEMBER 2009

Emission & Power Solutions, Plc ('EPS', 'das Unternehmen'), ein CleanTech-Unternehmen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine Absichtserklärung (LOI, Letter of Intent) mit einer europäischen Industriegruppe für den Markt der Hochtemperatur-Emissionskontrolle und Überwachungsanlagen für Kraftwerke unterzeichnet hat. 'Wir sind hocherfreut, diese Absichtserklärung bekannt zu geben', sagt Erik Ulsteen, CEO und Vorsitzender von EPS. 'Unser Ziel ist es, den endgültigen Vertrag Anfang 2010 abzuschließen. Dies zeigt das erhebliche Potenzial unserer Technologien, und es freut uns, dass wir den Markt für unsere Sensortechnologie ausbauen können.' Hauptzielgruppe von EPS ist die Autoindustrie (Benzin und Diesel) sowohl der Markt der Bau- und Transportmaschinen. 'Es ist großartig, dass wir neue Partnerschaften eingehen können, die uns neue Märkte erschließen helfen und zusätzliche Erträge in den kommenden Jahren ermöglichen', setzt Ulsteen fort.

Seit kurzem wird EPS unter dem Symbol EPI an der Frankfurter Börse gehandelt (Yahoo Finance Ticker: EPI.F, Bloomberg Ticker: EPI:GR).

Über EPS:

EPS ist ein CleanTech-Unternehmen, das Technologien zur Reduzierung von sowohl Kraftstoffverbrauch als auch umweltschädlichen Emissionen lizenziert, erwirbt, entwickelt, einsetzt und transferiert. EPS hat unter Verwendung moderner Kraftstoffaufbereitungtechnologien ein proprietäres Mehrphasenverfahren entwickelt, bei dem speziell entwickelte Durchflussprofile zur Änderung der Kohlenwasserstoffstruktur des Kraftstoffs genutzt werden. Dadurch wird der Verbrennungszyklus des Motors effizienter und sauberer. EPS verfügt über ein Portfolio verschiedener Technologien im Produktions- und Entwicklungsstadium und erweitert seine Reihe patentierter Produkte ständig.

Hauptprodukt von EPS ist der FX-Reaktor, eine Inline-Vorrichtung zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs, Steigerung der PS-Leistung und wesentlichen Reduzierung schädlicher Emissionen. Der FX-Reaktor, ein Sekundärmarktprodukt, lässt sich direkt in die Kraftstoffleitung eines Dieselmotors einsetzen. Darüber hinaus arbeitet EPS an der Entwicklung eines potentiometrischen Sensors, der unterschiedliche bei der Verbrennung freigesetzte Gase erkennt und misst und so eine noch größere Reduzierung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch ermöglicht. Bei der dritten von EPS entwickelten Technologie handelt es sich um ein integriertes Destillationssystem zur Gewinnung eines Sekundärkraftstoffs, mit dem sich die Start- und Gesamtemissionen des Motors reduzieren lassen.

Nähere Informationen zu EPS und den Technologien des Unternehmens erhalten
Sie auf der Website www.epsaves.com oder von:

Ross Silver
Investor Relations
Nordamerika
+ 1 310.744.5268
www.vistap.com

Christian Klingebiel
Investor Relations
Europa
+ 41 415 000 727
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x