Beim Bau der an KGAL verkauften Windparks setzte WKN auf Windräder des Typs V 112 von Vestas. / Bildquelle: Vestas

07.01.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Anleihen / AIF

Emissionshaus KGAL kauft weitere Windparks von der WKN AG

Das Emissionshaus KGAL aus Grünwald bei München setzt weiter auf Windkraft. Der Fondsinitiator hat sein Windkraft-Portfolio um zwei deutsche Windparks erweitert. Bei den Neuerwerbungen handelt es sich um zwei Windfarmen mit zusammen 24 Megawatt Leistungskapazität. Das gibt die WKN AG aus Husum bekannt. Die Tochtergesellschaft des Projektierers PNR Wind AG hat beide Projekte in Schleswig-Holstein geplant und realisiert. Eins davon befindet sich demnach im Kreis Herzogtum-Lauenburg und besteht aus fünf Windrädern mit knapp 15 MW Gesamtkapazität, die bereits in Betrieb sind.


Das andere werde derzeit im Kreis Schleswig-Flensburg gebaut und solle im zweiten Quartal 2014 in Betrieb gehen. Diese Windfarm sei allerdings nur zum Teil an KGAL verkauft worden: Das Emissionshaus übernahm drei der sechs Windräder dieses Windparks. Dieser Teil komme auf 9,2 MW Stromproduktionskapazität. Die übrigen 9,2 MW seien zuvor schon an die Bürgerwindpark Kropp-Tetenhusen GmbH & Co. KG verkauft worden, hieß es weiter.

PNE Wind AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x