09.10.07 Aktientipps

Endesa-Übernahme scheint perfekt – Experten sehen Enel gestärkt

Die spanische Finanzmarktaufsicht CMNV habe am Freitag (5. Oktober) mitgeteilt, dass Acciona und Enel gemeinsam 46,05 Prozent der Endesa-Anteile angedient wurden. Das berichtete die Düsseldorfer WGZ-Bank. Damit sei erwartungsgemäß auch die letzte Bedingung für das gemeinsame Übernahmeangebot der Partner erfüllt worden. Acciona/Endesa seien vor ihrem Übernahmeangebot bereits mit 46,01 Prozent an Endesa beteiligt gewesen, nun würden sie 92,06 Prozent der Endesa-Aktien besitzen. Die von ihnen geforderte Schwelle von 50,01 Prozent sei damit deutlich überschritten. Enel wird demnach insgesamt 67,05 Prozent der Endesa-Anteile halten (Acciona: 25,01 Prozent).

Sven Diermeier, Analyst der WGZ, passt aufgrund der nun bekannten Anteilshöhe bei Endesa die Einschätzung seines Hauses für Enel an: „Für 2007 erwarten wir nun ein Ergebnis je Aktie von 0,62 (alt: 0,54) Euro und für 2008 von 0,68 (alt: 0,57) Euro. An unseren Schätzungen zur Dividende je Aktie (2007: 0,50 Euro; 2008: 0,51 Euro) halten wir fest. Wir erwarten in den nächsten Monaten einen moderaten Kursanstieg bei der Enel-Aktie. Bei einem unveränderten Kursziel von 8,50 Euro votieren wir mit Akkumulieren.“ Die WGZ-Experten haben für den italienischen Energieversorger ein geschätztes Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13,0 für 2007 und 11,8 für 2008 ermittelt.

Acciona S.A.: ISIN ES0125220311 / WKN 865629
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Enel S.P.A WKN 928624/ ISIN IT0003128367
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x