09.03.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Enel Green Power bleibt trotz schwarzer Zahlen pessimistisch

Enel Green Energy, auf Erneuerbare Energien spezialisierte Tochtergesellschaft des italienischen Energiekonzerns Enel, hat im Geschäftsjahr 2011 einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 913 Millionen Euro erwirtschaftet. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz wurde ebenfalls gesteigert: von 2, 271 Milliarden Euro (2010) auf 2,527 Milliarden Euro, was einem Anstieg von 11,3 Prozent entspricht.

Die weltweite installierte Leistung des börsennotierten Unternehmens stieg im Jahr 2011 um 16 Prozent an, der größte Posten war dabei die Windenergie mit 877 Megawatt neu installierter Leistung. In Europa kletterte die 2011 installierte Leistung um 14,6 Prozent auf insgesamt 3, 583 Gigawatt, so Enel Green Power.

Die Prognose seitens der Konzernführung fiel für 2012 eher pessimistisch aus.
Angesicht der nicht mehr so günstigen Marktbedingungen werde das Unternehmen wohl nicht an die Zahlen von 2011 anknüpfen können.

Enel Green Power S.P.A.: ISIN: IT0004618465 / WKN: A1C5AT

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x