Windkraft ist ein wichtiges Standbein des Grünstrom-Versorgers Enel Green Power aus Italien. Im Bild ein Enel-Projekt in Spanien. / Quelle: Unternehmen

16.01.14 Aktientipps

Enel Green Power treibt Geschäfte voran – Analyst: Aktie kaufen

Gute Geschäfte in Mittel- und Südamerika macht derzeit der italienische Grünstrom-Gigant Enel Green Power. Die eigenständig börsennotierte Tochtergesellschaft des Atomkonzerns Enel S.p.a. aus Rom gab bekannt, dass sie in Chile mit dem Bau eines Solarparks mit 36 Megawatt (MW) Leistungskapazität begonnen hat. Außerdem seien in dem südamerikanischen Land zwei Windparks mit je 90 MW Stromproduktionskapazität in Betrieb gegangen und eine weitere mit 99 MW im Bau. Zusätzlich dazu sicherten sich die Italiener zwei Kredite im Gesamtwert von 300 Millionen Euro, die Enel Green Power für neue Grünstrom-Investitionen  in Chile und in Mexiko nutzen will. In dem mittelamerikanischen Staat habe Enel Green Power bislang Grünstromanlagen mit 197 MW realisiert, wobei 144 MW davon auf Windparks entfallen und 53 MW auf Wasserkraft. Kreditgeber sei die spanische Bank Banco Bilbao Vizcaya, so die Italiener.

Passend zu diesen positiven Meldungen setzte die Enel-Green-Power-Aktie heute am Morgen an der Deutschen Börse den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fort. Bis 9:07 Uhr gewann die Aktie 0,8 Prozent an Wert auf 1,91 Euro. Damit war ist sie 7,4 Prozent teurer als vor vier Wochen und erreichte 26 Prozent Kurszuwachs auf Jahressicht.

Der Wiener Öko Invest nimmt die teil großen Fortschritte, die Enel Green Power weltweit im Projektgeschäft macht, zum Anlass, die Aktie zum Kauf zu empfehlen. Als Beispiel nennt der Öko Invest den rumänischen Markt, wo Enel Green Power Windkraft– und und Solaranlagen mit 526 MW Kapazität realisierte. Das Unternehmen rechne für 2013 mit rund 2,6 Milliarden Euro Jahresumsatz und 500 Millionen Euro Gewinn oder 10,1 Cent Gewinn je Aktie.

EneI Green Power S.p.a. ISIN IT0004618465 /WKN A1C5AT
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x