08.04.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Energieanlagenspezialistin sichert sich Vertrieb für Afrika

Mit der Schließung eines neuen Vertriebsvertrages für Afrika intensiviert die in Kulmbach ansässige Spezialistin für industrielle Energieversorgungssysteme AGO AG ihre Aktivitäten auf internationaler Ebene. Wie der Konzern mitteilt, einigte man sich mit der im südafrikanischen Constantia ansässigen Dematech (PTY) Ltd über eine langfristige Vertriebskooperation. Die Planung und der Bau von industriellen Energieversorgungseinrichtungen in Afrika werde der AGO AG mittelfristig jährlich rund 5 Millionen Euro Umsatz bringen, schätzt der Konzern.

„Unser Fokus in Afrika liegt auf der Erschließung des Marktes für Energieeffizienzprojekte und für die mittelständische Industrie, da die dortigen Strompreise sehr dynamisch steigen und so erprobtes deutsches Know-how immer stärker nachgefragt wird“, erläutert Hans Ulrich Gruber, CEO der AGO AG Energie + Anlagen, die Strategie der AGO in Afrika. Hintergrund des Vertrages sei unter anderem eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Südafrikanern für Heineken vor zwei Jahren, so das Unternehmen.

AGO AG Energie + Anlagen: ISIN DE000A0LR415/ WKN A0LR41
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x