Windpark der Energiekontor AG. / Foto: Unternehmen

01.04.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Energiekontor AG mit starker Bilanz – Dividende angekündigt

Die Energiekontor AG hat eine deutlich verbesserte Bilanz für 2014 vorgelegt und ihren Anteilseignern erneut eine Dividende in Aussicht gestellt. Dennoch erwischte die Aktie des Bremer Windkraftprojektierers keinen guten Start in den heutigen Handelstag.

3,9 Prozent Kursverlust im Vergleich zum Vortag schlugen heute an der Börse in Frankfurt bis 8:54 Uhr für die Aktie der Energiekontor AG zu Buche. Damit ist der Anteilsschein allerdings noch ein Prozent teurer als vor einem Monat. Und auf Jahressicht hat die Aktie ihren Wert knapp verdreifacht (200,3 Prozent Kurszuwachs). Offenbar haben etliche Investoren jetzt begonnen, die Kursgewinne durch Aktienverkäufe zu Geld zu machen.

Dank guter Geschäfte mit geplanten und realisierten Windparks in Deutschland und Großbritannien auf der einen Seite und Erträgen aus der Windstromproduktion auf der anderen Seite, konnte die Energiekontor AG 2014 sowohl den Umsatz als auch Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) deutlich steigern. Das teilte die Unternehmensführung heute mit. Der Umsatz lag mit  153,3 Millionen Euro um 19 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das EBIT verbesserte sich gegenüber 2013 um 19 Prozent auf 40,7 Millionen Euro. Zugleich erwirtschaftete Energiekontor 2014 mit 12,9 Millionen Euro 27,7 Prozent mehr Jahresüberschuss. Den Aktionären will das Unternehmen 0,60 Euro pro Aktie als Dividende für 2014 auszahlen. Das werde man den Anteilseignern auf der Hauptversammlung am 21. Mai 2015 vorschlagen, kündigten die Verantwortlichen an.

„Es zeigt sich, dass die Geschäftsstrategie von Energiekontor Früchte trägt. Mit den Erträgen aus unseren konzerneigenen Windparks erwirtschaften wir mittlerweile einen stabilen Ergebnisbeitrag“, erklärte  der Vorstandsvorsitzende Peter Szabo. „Dank intensiver Vorbereitung auf veränderte Rahmenbedingungen wie den Ausschreibungsverfahren in Deutschland und Großbritannien fühlen wir uns auch für die kommenden Jahre gut aufgestellt“, so Szabo weiter.

Die Energiekontor AG finanziert einen Teil ihrer Geschäftsaktivitäten über Direktbeteiligungen. Das Unternehmen hat mehrere Stufenzinsanleihen auf den Markt gebracht. Drei dieser Beteiligungsangebote tragen das ECOreporter-Siegel Nachhaltige Geldanlage mehr dazu lesen Sie  hier (Link entfernt) und  hier (Link entfernt)). Mehr über das Unternehmen lesen Sie in diesem  Kurzportrait (Link entfernt).

Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x