12.10.09 Erneuerbare Energie

Energieverbraucher warnen vor Senkung der Solarstrom-Vergütung

Am Freitag hatte die Online-Ausgabe des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel” Front gegen die Einspeisevergütungen für Solarstrom gemacht, die im EEG festgeschriben sind (wir Opens external link in new windowberichteten).  Nun erhält die Branche Schützenhilfe von Verbraucherseite. Der Bund der Energieverbraucher hat sich klar gegen eine überzogene Senkung der Einspeisevergütungen für Solarstromanlagen ausgesprochen.

Eine dramatische Absenkung der Einspeisevergütung würde die Photovoltaikbranche insgesamt treffen und die Aufbauarbeit der vergangenen Jahre mit einem Schlag zerstören. Denn dadurch würden die bis heute von Verbrauchern für den Aufbau der PV Industrie gezahlten Milliardenbeträge entwertet, die Zukunft der Branche wäre ungewiss.

Die Preise für PV Anlagen seien in den vergangenen Monaten stärker gesunken, als die Produktionskosten der Hersteller. Die Hersteller gerieten dadurch in Probleme, es habe die ersten Insolvenzen gegeben. In China seien bereits zwei Drittel der Photovoltaik-Firmen wieder vom Markt verschwunden. Die Politik müsse mit dieser Situation verantwortlich umgehen.

Der Bund der Energieverbraucher fordert daher klar, „am bewährten und erfolgreichen System der Förderung erneuerbarer Energien“ festzuhalten.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x