21.06.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Energieversorger will massiv auf Windkraft setzen

Mit dem Erwerb eines Windparks in Mecklenburg-Vorpommern ist dem Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie AG in den Windenergiemarkt eingestiegen. Die acht Turbinen des Windparks Plauerhagen, rund 90 km südlich von Rostock, leisten 16 Megawatt. Verkäuferin des Windparks ist die Rostocker e.n.o. energy GmbH. Die Windfarm soll jährlich 38 Gigawattstunden (GWh) Energie produzieren und rund 10.000 Haushalte mit Strom versorgen.

 
„Wir wollen den Anteil der Erneuerbaren an unserer eigenen Stromversorgung von heute 18 Prozent bis 2020 auf 30 Prozent erhöhen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der MVV Energie, Dr. Georg Müller. Mit dem Windpark steige dieser Anteil auf 19 Prozent. Insgesamt plant der Energiekonzern, bis 2020 drei Milliarden Euro zu investieren. Erneuerbare Energien seien einer der Schwerpunkte dieses Investitionsprogramms, so Müller. Die Windenergie sei neben Biomasse der aussichtsreichste Erneuerbare-Energien-Bereich der MVV Energie AG, fuhr der Vorstandchef fort.

MVV Energie AG: ISIN DE000A0H52F5 / WKN A0H52F
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x