14.07.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Energy Conversion Devices legt Rechtsstreitigkeiten bei - Verkauf von Anteilen

Die US-amerikanische Spezialistin für gebäudeintegrierte Photovoltaik, Energy Conversion Devices (ECD), hat verschiedene rechtliche Auseinandersetzungen außergerichtlich beigelegt. Wie das Unternehmen aus Rochester Hills in Michigan mitteilt, haben ihre Tochtergesellschaft Ovonic Battery Company und die Cheron Technology Ventures LLC ihre Rechte an dem gemeinsamen Joint Venture Cobasys LLC verkauft. Käufer ist die SB LiMotive Co. Ltd., ein Joint Venture von Samsung SDI Co, Ltd. und der Robert Bosch GmbH zur Herstellung von Batterien für Fahrzeuganwendungen.

Cobasys eintwickelt Speichersysteme hauptsächlich für Hybrid-Fahrzeuge. Manche Produktelemente basieren auf Technologien aus Patenten von Ovonic und Energy Conversion Devices.

Vor dem Verkauf gewährte Cobasys Ovonic Battery und Chevron Technology das Recht, 20 beziehungsweise 80 Prozent künftiger Lizenzeinnahmen von Panasonic EV Energy Co. Ltd. zu erhalten. Die Lizenzen fußen auf einem Patent, das bis 2014 läuft. Auch Lizenzeinnahmen in Höhe von 6,5 Millionen Dollar, die seit Januar an Cobasys geflossen sind, werden weitergeleitet. An Ovonic gehen daraus 1,3 Millionen Dollar.

Die Transaktion fällt zusammen mit der außergerichtlichen Beilegung eines Rechtsstreits von Cobasys mit Mercedes Benz US International Inc. In dem Rahmen zahlte Ovonic 1,1 Millionen Dollar an Lizenzgebühren, die sie von Cobasys erhalten hat.

Gleichzeitig einigten sich Chevron, Ovonic und Energy Conversion Devices gütlich in der Frage um Rechte, ohne einen finanziellen Ausgleich zu vereinbaren.

Die Aktie von ECD gewann heute in Frankfurt rund fünf Prozent, sie notiert bei 9,15 Euro (11:00 Uhr) aber immer noch rund 78 Prozent unter ihrem Vorjahreswert.

Energy Conversion Devices: ISIN US2926591098 / WKN 858643

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x