Ein Windpark von Enertrag. Das Unternehmen aus der Uckermark arbeitet vorrangig in Deutschland, Frankreich und Polen. / Foto: Unternehmen

27.07.15 Anleihen / AIF

Enertrag AG: gute Geschäfte am französischen Windkraftmarkt

Eine Zwischenbilanz zur Geschäftsentwicklung am französischen Windmarkt hat der Windkraftprojektierer Enertrag aus der Uckermark gezogen. Nachdem die französische Nationalversammlung jüngst ein Gesetzespaket für eine französische Energiewende beschlossen hat, schaut Europas Ökostrombranche ohnehin gern nach Frankreich.

Die Enertrag AG bezeichnet Frankreich neben Deutschland allerdings schon seit längerem als Kernmarkt. Das Unternehmen ist dort nach eigenen Angaben seit zehn Jahren aktiv. Und in 2015 scheinen die Geschäfte von Enertrag dort bislang gut zu laufen: In der ersten Jahreshälfte hat der Windkraftprojektierer allein dort Windräder mit 46,4 Megawatt (MW) Leistungskapazität aufgestellt und in Betrieb genommen. Insgesamt habe Enertrag bis heute rechnerisch ein Drittel der in der Unternehmenshistorie installierten Leistung in Frankreich ans Stromnetz gebracht: 237 MW.

Mit den jüngsten Beschlüssen der französischen Regierung im Rücken sieht sich Enertrag am französischen Windmarkt gut positioniert: „In den kommenden drei Jahren plant Enertrag France mehr als 150 MW neu zu installieren. Das Unternehmen setzt dabei auf die enge Abstimmung und den Dialog mit Partnern aller Ebenen und genießt einen hervorragenden Ruf als einer der großen Projektentwickler in und für Europa“, so die Unternehmensführung.

Frankreich hat jüngst eine Energiewende beschlossen, die Parallelen zur Energiepolitik in Deutschland aufweist. Allerdings wollen die Franzosen nicht gänzlich auf Atomkraft verzichten. Bislang sind Atommeiler mit 75 Prozent am Strommix die wichtigste Stromquelle des Landes. Mit den neuen Gesetzen sollen 22 Atomkraftwerke in den kommenden zehn Jahren abgeschaltet werden. Das würde die Atomkraftleistung Frankreichs um ein Viertel reduzieren. Im Gegenzug soll der Anteil der Ökokraftwerke am Strommix in den kommenden 15 Jahren auf 40 Prozent gesteigert werden (mehr lesen Sie  hier). Seit knapp zehn Jahren finanziert Enertrag einen Teil seiner Geschäfte über Anleihen, an denen sich auch Privatanleger beteiligen können. Eines der jüngsten Beteiligungsangebote der Enertrag EnergieZins GmbH kam 2014 auf den Markt. Es ist mit 4,5 Prozent pro Jahr verzinst und wird laut Plan 2024 zur Rückzahlung fällig. Diese Anleihe trägt das  ECOreporter-Siegel Nachhaltige Geldanlage. Lesen Sie dazu diesen ECOanlagecheck.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x