Windräder der eno energy GmbH. / Foto: Unternehmen

10.03.16 Anleihen / AIF

eno energy erweitert deutschen Windpark um neue Anlagen

Die Windkraftspezialistin eno energy GmbH hat ein Projekt in Mecklenburg-Vorpommern gestartet. Nach ihren Angaben errichtet sie sechs neue Anlagen im bereits bestehenden Windpark im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Dieser bestand bislang aus acht von eno in 2019 aufgestellten Windkraftanlagen aus eigener Produktion. Die neuen Windräder vom Typ eno 114 verfügen jeweils über eine Nennleistung von je 3,5 Megawatt (MW). Die erste von ihnen sei bereits in Betrieb genommen, erklärte Stefan Bockholt, technischer Leiter der eno energy. Die Anlagen im Windpark Plauerhagen hatten die Rostocker Ende 2015 an die Dortmunder DEW 21 verkauft.

Vor zwei Wochen hatten die Anleihengläubiger der Windkraftspezialistin die weitere Finanzierung des Unternehmens gesichert. Sie stimmten zu, die Anleihe der eno energy bis Ende März 2018 zu verlängern. Die Windanleihe (ISIN DE000A1H3V53) bietet 7,375 Prozent Verzinsung pro Jahr. Sie wäre in wenigen Wochen ausgelaufen. Die Verlängerung um zwei Jahre geht mit einem Zinsbonus von einem Prozent einher. Mehr darüber erfahren Sie  hier.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x