Entwicklungsbank - Rating 1/2011: Zürcher Kantonalbank

Die Entwicklungsbank des Europarats (CEB, Coun- cil of Europe Development Bank) wurde 1956 vom Europarat als rechtlich autonome Institution gegrün- det. 40 europäische Staaten sind am Kapital betei- ligt. Die Bank finanziert Projekte, die den sozialen Zusammenhalt von weniger begünstigten Regionen Europas fördern.  

Highlights

  • Förderung von Projekten in den Bereichen soziale Integration, Umweltmanagement sowie Gesundheit und Bildung
  • Partnerschaften mit internationalen Organisationen wie Weltbank, UNDP, Unicef
  • Gut strukturierter und transparenter Darlehensvergabeprozess

Nachhaltigkeit in Strategie und Management
Ihre gute Bonität ermöglicht es der Bank, ihren Mitgliedern günstiges Kapital  für Sozialprojekte zu bieten. Die CEB  fördert drei Schwerpunktbereiche: Der  erste und wichtigste Bereich (2009: 48 % der Darlehen) umfasst soziale Integrationsthemen wie den sozialen Wohnungsbau und die Verbesserung der Lebensbedingungen. Der zweite Bereich erstreckt sich auf die Entwicklung des  Humankapitals (37 %) und meint damit primär Investitionen in das Bildungs-  und Gesundheitswesen. Der dritte Förderungsbereich beinhaltet Umweltthemen  (15 %). Darunter fallen der Wiederaufbau nach Umweltkatastrophen sowie  Projekte zur Verbesserung der Umweltqualität und Bewahrung kulturellen Erbes. Die CEB sucht auch den Kontakt mit anderen internationalen Organisationen wie der EU, den Vereinten Nationen (z.B. Entwicklungsprogramm UNDP,  Flüchtlingshochkommissariat UNHCR, Kinderhilfswerk Unicef) oder der Weltbank. 2010 erhielt z.B. die Unicef einen außerordentlichen Kredit für den Wiederaufbau von Schulen in Haiti nach dem Erdbeben.    

Nachhaltigkeit der Produkte und des Betriebs
Ende 2009 waren insgesamt Kredite über 12 Milliarden Euro in 33 Ländern ausstehend, 86 % davon mit einer Bewertung von BBB oder höher. Ausgehend von  einem durchschnittlichen Projektbeitrag der CEB von 40 %, hat die Beteiligung  der CEB zu sozialen Investitionen im Gesamtumfang von rund 30 Milliarden Euro geführt. Priorität wird dabei einer Gruppe von 21 Ländern in Zentral- und Südosteuropa eingeräumt. Bei der Rekrutierung neuer Mitarbeitender achtet die  Bank auf möglichst große Diversität v.a. was die Nationalitäten betrifft. Im  April 2010 hat das Unternehmen seinen zweiten CSR-Bericht (soziale Verantwortung von Unternehmen) veröffentlicht. 

Von Simone Schärer

Branche: Banken
Land:  Frenkreich
Mitarbeitende: 150
Bilanzsumme: 22,7 Milliarden Euro


Wir publizieren dieses Rating mit freundlicher Genehmigung der ZKB.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x