Nachhaltige Aktien, Meldungen

Entwicklungsbanken finanzieren 80 Megawatt Windparks in Brasilien

Für die Finanzierung des Baus von Windparks in Brasilien stellen die KfW Entwicklungsbank und die brasilianische Entwicklungsbank BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social) 200 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Laut einer Meldung der KfW Bankengruppe hat die KfW einen Darlehensvertrag über 136 Millionen Dollar abgeschlossen und dabei Mittel aus dem Bundeshaushalt um eigene Gelder ergänzt. Das Vorhaben sei Teil der Initiative für Klima und Umweltschutz (IKLU) des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und Teil der Umsetzung des Deutsch-Brasilianischen Energieabkommens, das Bundeskanzlerin Merkel und der brasilianische Staatspräsident Ignacio Lula da Silva im Mai 2008 unterzeichnet haben.

Gefördert wird den Angaben zufolge der Bau mehrerer Windparks, die insgesamt eine installierte Leistung von über 80 Megawatt haben werden. Damit könnten jährlich rund 95.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Die Windparks werden vornehmlich im wirtschaftlich rückständigen brasilianischen Nordosten gebaut, da hier besonders gute Windbedingungen herrschen. Neben der Finanzierung von erneuerbaren Energien wollen sich BNDES und KfW auch konzeptionell zu Themen des Klimaschutzes stärker austauschen. Dieses Anliegen haben beide Förderbanken auf ihren heimischen Märkten gemeinsam.

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x