16.06.10 Finanzdienstleister , Fonds / ETF

Entwicklungsfinanzierer zieht positive Jahresbilanz

Eine Steigerung des sozialen Wirkungsgrades ihrer Mikrokredite und Entwicklungsfinanzierungsprogramme meldet die Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit. Demnach erreichten die Partnermikrofinanzinstitute im vergabgenen Jahr zwei Millionen Kreditnehmer mehr als 2008. Die Gesamtinvestitionssumme kletterte um 29 Millionen Euro von 365 auf 394 Millionen Euro. 80 Prozent oder 313 Millionen Euro entfielen auf Mikrokredite ,19 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Steigern konnte Oikocredit auch den Investitionsradius: Der Entwicklungsfinanzierer war im vergangenen Jahr in 71 Ländern in Lateinamerika, Asien, Zentral- und Osteuropa, sowie in Afrika engagiert. 2008 waren es noch 69 Länder gewesen. Ebenfalls erhöht wurde die Anzahl der Projekte. Sie stieg von 739 auf 790 an.


Rückläufig hingegen war das Volumen der neuen Kreditabschlüsse. Es sank von 182 Millionen Euro zum 31. Dezember 2008 auf 154 Millionen Euro zum Jahresende 2009. Ebenfalls zurückgegangen ist das durchschnittliche Volumen der einzelnen Mikrokredite. 530 Euro in 2009 stehen 564 Euro im Vorjahr gegenüber.


Insgesamt hat Oikocredit der Analyse zufolge Entwicklungsfinanzierungen in Höhe von mehr als 425 Millionen Euro an fast 800 Geschäftspartner in 71 Ländern ausstehen. Darunter sind mehr als 500 Mikrofinanzinstitutione, die im vergangenen Jahr 17 Millionen Kunden erreichen konnten, von denen 85 Prozent Frauen sind und 53 Prozent in ländlichen Gebieten leben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x