23.02.15 Erneuerbare Energie

E.on verkauft seine Solarprojekte in Italien

Der deutsche Energiekonzern E.on gibt das Geschäft mit Photovoltaik in Italien auf. Wie er bekannt gab, veräußerte er seine Photovoltaik-Aktivitäten in Italien an den privaten Finanzinvestor F2i SGR. Insgesamt wechseln so sieben Solarkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 49 Megawatt (MW) den Besitzer. Sie befinden sich überwiegend auf der Insel Sardinien und wurden zwischen 2010 und 2013 errichtet. Zuvor hatte der Energiekonzern bereits seine italienischen Kohle- und Gaskraftwerke abgestoßen. Jetzt betreibt E.on in Italien nur noch wasser- und Windkrftprojekte. Auch deren Verkauf werde geprüft, hieß es dazu.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x