Nachhaltige Aktien, Meldungen

EOP Biodiesel AG: Millionenverluste in den ersten neun Monaten – Hoffnungsschimmer durch hohen Ölpreis

Der hohe Ölpreis stärkt den Herstellern von Biokraftstoffen den Rücken. Wie die Biodieselproduzentin EOP Biodiesel AG meldet, haben stabile Rohstoffpreise bei einem gleichzeitig gestiegenen Biodieselpreis ihr im März und April 2008 ein positives Monatsergebnis beschert. Für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2007/08 (Stichtag: 31. März) berichtet das Unternehmen mit Sitz in Pritzwalk allerdings einen Fehlbetrag beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 2,1 Millionen Euro (Vorjahr: minus 1,7 Millionen Euro). Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 150 Prozent auf 26,7 Millionen Euro gestiegen, so EOP Biodiesel (Vorjahr: 10,7 Millionen Euro).

Wie es weiter heißt, kletterten die Erlöse in den ersten neun Monaten auf 67,7 Millionen Euro (Vorjahr: 29,7 Millionen Euro, plus 128 Prozent). Das EBIT für den Zeitraum beziffert EOP Biodiesel mit minus 4,3 Millionen Euro nach minus 0,6 Millionen Euro im Vorjahr.
Prof. Dr. Karl-Wilhelm Giersberg, Finanzvorstand des Biodieselherstellers, stellte für das vierte Quartal eine schwarze Null in Aussicht. Voraussetzung dafür sei, dass sich die derzeitige Konstellation aus Rohstoff- und Absatzpreisen als stabil erweise.

Im Mai 2008 wurde den Angaben zufolge ein neuer Bahnanschluss am Werk in Pritzwalk in Betrieb genommen. In der Folge seien die Transportkosten deutlich gesunken. Außerdem sei die Beladegeschwindigkeit stark gestiegen. „Durch den Gleisanschluss können wir die Produktionskapazität von 130.000 Tonnen Biodiesel jährlich im kommenden Geschäftsjahr vollständig nutzen“, so EOP-Vorstand Sven Schön.

EOP Biodiesel AG: ISIN DE000A0DP374 / WKN A0DP37

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x