21.07.08 Erneuerbare Energie

Erfolg für britischen Hersteller von Wellenkraftwerken – erste Gezeiten-Turbine liefert Strom ans Netz

Nach eigenen Angaben hat die britische Spezialisten für Wellenkraftwerken, Marine Current Turbines, erstmals Strom aus einer Gezeiten-Turbine in das Stromnetz eingespeist. Die Turbine mit dem Namen SeaGreen erzeuge zurzeit an der Nordküste Irlands 150 Kilowatt sauberen Strom, so das Unternehmen aus Bristol. Innerhalb der Testphase wolle man die Leistung bis auf 300 Megawatt ausbauen. Die gesamte Kapazität der Turbine schätze man auf 1,2 Megawatt. Die Testphase soll noch bis Ende des Sommers laufen. Danach will SeaGreen offiziell an das Netz des Irischen Energieversorgers ESB Independent Energie anschließen.

Das nächste Projekt von Mariene Current Tubines ist Angaben des Unternehmens zufolge ein Gemeinschaftsprojekt mit npower renewables, einer Tochter des Essener Energiekonzernd RWE AG (wir berichteten). In dem Küstengebiet vor Anglesey in Wales planen die beiden Unternehmen, mehrere Gezeiten-Turbinen nach der Art von SeaGreen zu errichten. Zusammen sollen die Turbinen 10,5 Megawatt Strom produzieren. Man hoffe, die Anlagen bis 2011 oder 2012 in Auftrag geben zu können, so Marine Current Turbines.

Die britische Regierung setzt stark auf Wellenkraft und stellt umfangreiche Fördermittel für die Entwicklung dieser Technologie zur Verfügung.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x