16.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Erfolg für S.A.G. Solarstrom AG in Großbritannien

Die Freiburger S.A.G. Solarstrom AG hat die Zwischenfinanzierung eines britischen Solarparks in trockene Tücher gebracht. Wie sie mitteilt, wurde mit der Deutsche Bank Finanzierungsvertrag für die llschaft Wymeswold Solar Farm Ltd. unterzeichnet. Der Kredit umfasse 29,5 Millionen britische Pfund. Er sei zu marktüblichen Konditionen vergeben worden und habe eine Laufzeit bis April 2014.

Die S.A.G. Solar UK Ltd., eine 100%ige Tochter der Freiburger, hatte das Projekt Wymeswold als Generalunternehmer für die Wymeswold Solar Farm Ltd. im ersten Quartal 2013 errichtet und ans Netz gebracht. Es weist eine Kapazität von 33 Megawatt (MW) auf.

Laut der S.A.G. Solarstrom AG will Hazel Capital Solar 2 LLP, Eigentümerin der Wymeswold Solar Farm Ltd., gemeinsam mit der S.A.G. Solar UK Ltd. die Photovoltaik-Anlage verkaufen. Dazu würden bereits gemeinsam  Gespräche mit potenziellen Investoren geführt. Die S.A.G. Solarstrom AG werde im Rahmen eines Financial Agreements „maßgeblich“ am beteiligt. Sie erwarte einen Verkaufspreis „im mittleren zweistelligen Millionenbereich“.

Im Gegensatz zu den meisten übrigen Staaten in Europa befindet sich der Solarmarkt im Vereinigten Königreich auf einem Wachstumskurs. In Großbritannien erhalten solare Großkraftwerke keine staatliche Einspeisevergütung. Aber Energieversorger sowie energieintensive Unternehmen benötigen nach Regierungsvorgaben einen bestimmten Anteil an regenerativen Strom und damit sogenannte „Renewable Obligation Certificates“ (ROCs). Solche „grüne Zertifikate“ erlangen sie zum Beispiel mit Solarparks. Für jede Megawattstunde Erneuerbare Energie erhalten Solaranlagenbetreiber zwei ROCs, die sie ebenso wie den erzeugten Sonnenstrom über Stromabnahmeverträge, „Power Purchase Agreements“ (PPAs), zu einem festgelegten Preis an den lokalen Energieversorger verkaufen können.

S.A.G. Solarstrom AG: ISIN DE0007021008
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x