30.12.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Erfolgreicher Börsenstart des Windkraftzulieferers China Wind Systems



Bislang wurde die Aktie des Unternehmens, das wie der weltweit führende Hersteller von Solarmodulen, Suntech Power Holdings, in Wuxi in der Provinz Jiangsu produziert, dort nur over-the-counter (OTC) gehandelt. Beim Start verteuerte sich der Anteilsschein der Chinesen bis zum Börsenschluss am späten Abend Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) gleich um 12,4 Prozent auf 6,16 Dollar. An der Berliner Auslandsbörse kletterte der Anteilsschein von  China Wind Systems heute bis zum Mittag um 8,8 Prozent auf 4,35 Euro.

Das 1995 gegründete Unternehmen produziert vor allem Verbindungsringe für Windkrafttürme und steigerte den Umsatz damit in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um rund 160 Prozent auf 13,2 Millionen Dollar. Damit trug dieser Geschäftsbereich rund 70 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Daneben stellt China Wind Systems weitere Windkraftkomponenten her und beliefert auch die Textil- und Kohleindustrie.

Die Gesellschaft will verstärkt auch Getriebe für Windräder herstellen. Sie hat zuletzt stark in deren Produktion investiert. Nach ihren Angaben klaffen im boomenden Windmarkt Chinas hier Angebot und Nachfrage derzeit weit auseinander. In den letzten Jahren haben sich die Windkraftkapazitäten des Landes alljährlich verdoppelt. Bis Ende 2011 sollen die Windkraftkapazitäten dort laut Regierungsangaben von etwa 12 Gigawatt Ende 2008 auf 30 Gigawatt ansteigen. Damit würde China weltweit die Spitzenposition einnehmen.


China Wind Systems: ISIN US16945F2092 / WKN A0YBY3

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x