12.01.10 Erneuerbare Energie

Erneuerbare-Energie-Projektierer bringt bayerischen Solarpark pünktlich ans Netz

Einen Solarpark mit einer Leistung von 1,33 Megawatt peak (MWp) hat der Erneuerbare-Energie-Projektierer Carpevigo AG kurz vor der Jahreswende in Betrieb genommen. Laut dem Unternehmen aus Holzkirchen befindet sich die Anlage auf einem 4,46 ha großen Areal am Ortsrand der Gemeinde Osterhofen im Landkreis Deggendorf. Das Kraftwerk werde von der Carpevigo AG in den eigenen Bestand übernommen und von der Carpevigo Management GmbH während der geplanten Betriebsdauer von 20 Jahren bewirtschaftet. Die Sparkasse Passau ist den Angaben zufolge Finanzierungspartner des Projekts.

Wie es weiter heißt, sind die Solarparks der Carpevigo technische einheitlich konzipiert. Es kämen ausschließliche Qualitätsprodukte namhafter Hersteller zum Einsatz: Die Dünnschichtmodule lieferet First Solar, die Wechselrichter stammen vom deutschen Marktführer SMA. Als Unterkonstruktion dienen Stahleindrehfundamenten der PV-EIWA Systemtechnik, einer Tochtergesellschaft der Solea AG. Carpevigo setze bei ihren Kraftwerksprojekten neben Italien, Tschechien und Spanien auch weiterhin auf Standorte in Niederbayern.


Der Solarpark Osterhofen auf einen Blick:

Standort: Osterhofen / Niederbayern, Lk. Deggendorf
Gelände: 4,46 ha
Bauherr: Carpevigo AG, Holzkirchen / Oberbayern
Bauausführung: Solea AG, Plattling / Niederbayern
Leistung: 1,33 MWp (Megawatt peak)
Stromerzeugung: ca. 1.416 MWh/a (Megawattstunden pro Jahr).
Entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von
etwa 350 typischen 4-Personen-Haushalten.
CO2-Einsparung: ca. 1.400 Tonnen pro Jahr
Geplante Betriebsdauer: 20 Jahre
Stromabnehmer: E.ON Bayern
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x