Ein neuer Fonds der Chorus-Gruppe investiert in Windkraft und Solarenergie. Im Bild: Ein Windrad von Nordex. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Erneuerbare-Energien-Beteiligung von Chorus wirbt Millionen ein

Eine neue Erneuerbare-Energien-Beteiligung der Initiatorin Chorus aus Neubiberg bei München ist bei Anlegern offenbar sehr gefragt. Kurz nach dem Start hat der Spezialfonds Chorus Infrastructure Fund S.A. SICAV-SIF schon 40 Millionen bei Investoren eingeworben. Das teilt die Chorus-Gruppe mit.

Das entspricht knapp 27 Prozent des gesamten Kapitals, das der Fonds bei Anlegern für Investments in Windkraft und Solarenergie einsammeln soll. Chorus strebt nach eigenen Angaben insgesamt 150 Millionen Euro Eigenkapitalfür den Fonds an.  Zusammengenommen mit dem geplanten Fremdkapital soll der Fonds auf ein Volumen von 300 Millionen Euro kommen. Dabei richtet sich die Chorus-Gruppe mit diesem Beteiligungsangebot speziell an Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerke, Banken und andere institutionelle Investoren. Entsprechend hoch liegt die Einstiegsschwelle: investiert werden kann ab drei Millionen Euro.


Die Mittel sind für den Kauf von Photovoltaikanlagen und Windparks in Europa vorgesehen. Neben Deutschland nennt Chorus Frankreich und Finnland als Investitionsziele. Das vollständige Portfolio werde den aktuellen Planungen zufolge zu 60 Prozent aus Windrädern und zu 40 Prozent aus Solarparks bestehen, heißt es. Erste Projekte seien bereits gekauft, weitere Transaktionen seien in Vorbereitung, so Chorus weiter.


Unter anderem habe der Fonds unlängst einen Windpark mit 16 Megawatt Leistungskapazität gekauft, der seit September 2013 Strom produziere und dem Fonds aufgrund der festen Einspeisevergütung etwa 2,5
Millionen Euro Stromerlös pro Jahr einbringen werde.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x