Power-to-Gas-Generatoren von e.on setzten auf Technologie von Hydrogenics. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Erneuter Millionenverlust für Hydrogenics im 1. Quartal

Eine  durchwachsene Bilanz für das erste Quartal 2015 hat die kanadische Brennstoffzellentechnik-Spezialistin Hydrogenics vorgelegt. Demnach hat das Unternehmen in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres weniger Umsatz erzielt als im Vorjahresquartal. Gleichzeitig sank allerdings auch der Nettoverlust. Während der Umsatz mit 7,5 Millionen Dollar sieben Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums lag, reduzierte sich der Nettoverlust um 8,6 Prozent auf 3,4 Millionen Dollar.

Die Schwäche des Euro im Vergleich zum Dollar sei einer der Faktoren gewesen, die die Bilanz negativ beeinflusst hätten, erklärte Unternehmensvorstand Daryl Wilson (CEO).

Rückläufig entwickelte sich auch das Neugeschäft von Hydrogenics. Der Wert des Auftragsbestandes sank im Verlauf des ersten Quartals auf 55,8 Millionen Dollar nach 62,2 Millionen Dollar zum Ende des vergangenen Jahres. Seither bekam Hydrogenics nach eigenen Angaben neue Aufträge  im Wert von 5,7 Millionen Dollar. Der Wert der Neuaufträge lag damit 4,6 Millionen Dollar unter dem im Vorjahreszeitraum. Abgearbeitet hat Hydrogenics im ersten Quartal demnach Aufträge im Wert von 7,5 Millionen Dollar.
Neuer Kredit soll Umlaufkapital stärken
Abseits der Bilanzzahlen meldete das Unternehmen aus Missisauga noch den Abschluss eines neuen Kredits im Gegenwert von 7,5 Millionen Dollar. Dieser werde für 18 Monate von einem Konsortium verschiedener Finanzdienstleister gestellt, hieß es. Das Geld werde zur Stärkung des Umlaufvermögens und für die Produktion verwendet, erklärte das Unternehmen weiter. Die vergleichsweise kurze Laufzeit der Finanzierung passe gut zum Geschäftsmodell von Hydrogenics.

Hydrogenics Corp.: ISIN CA4488832078 / WKN A1CSG9

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x