28.05.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Erste Gespräche zwischen Solar Millennium und Claassen gescheitert

Die Gespräche des Aufsichtsrats der  Erlanger Spezialistin für solarthermische Kraftwerke Solar Millennium AG mit dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Utz Claassen über die Rückzahlung seiner Antrittsprämie, die ihm anlässlich seiner Bestellung ausgezahlt wurde, sind vorerst gescheitert. Dies teilte die Solar Millennium nun mit. Claassen war nach 74 Tagen aus dem Amt ausgeschieden, nun kam es zum Rechtsstreit. (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).

Der Aufsichtsrat der Solar Millennium AG geht nach eigenen Angaben  davon aus, dass die gegenüber Claassen bestehenden Rückzahlungsansprüche gerichtlich durchgesetzt werden müssen. Dies könne das  Ergebnis für das laufende Geschäftsjahr belasten. Dabei gehe es um einen Betrag  im hohen einstelligen Millionenbereich.


Dessen ungeachtet hält der Vorstand an den operativen Zielen und dem angestrebten Umsatz für das laufende Geschäftsjahr fest. Nach Aktienrecht sei  der Aufsichtsrat für die Führung des Rechtsstreits und die Kommunikation im Fall Claassen zuständig und verantwortlich.

Solar Millennium AG: ISIN DE0007218406 / WKN 721840
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x