11.10.07 Aktientipps

Erstes Rating für Windanlagenbauer Nordex AG – Bank-Analysten sehen Unternehmensziele als realistisch an

Eine erstmalige Einschätzung der Aussichten des Norderstedter Windanlagenbauers Nordex AG hat die WGZ-Bank, Düsseldorf, veröffentlicht. WGZ-Analyst Sven Diermeier bescheinigt dem TecDAX-Unternehmen steigende Profitabilität im zweiten Quartal. Der Nettogewinn habe sich auf 8,96 Millionen Euro verachtfacht. Im ersten Halbjahr sei Nettoergebnis von 3,74 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 13,82 Millionen Euro gesprungen.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Nordex demnach Umsatzerlöse in Höhe von 760 bis 770 Millionen Euro. Mittelfristig soll ein jährliches Umsatzwachstum von 50 Prozent erreicht werden. Die EBIT-Marge wollen die Norderstedter in 2007 auf 6 Prozent steigen. Für 2008 wird eine Steigerung auf 7 bis 8 Prozent angestrebt.

Die WGZ-Experten sehen die von Nordex anvisierten Ziele als realistisch an. „Aufgrund der Wachstums- und Ergebnisperspektiven halten wir die Nordex-Aktie auf ihrem aktuellen Niveau nicht für zu hoch bewertet“, heißt es. Die Bank hat für das Unternehmen ein Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2007 von 57,5 und für 2008 von 35,5 ermittelt (zugrunde liegender Aktienkurs: 36,20 Euro).
Die Stimmung für Nordex sei ist weiterhin positiv, so die WGZ. Allerdings spreche ein möglicher Verkauf von Aktien der Gesellschaft durch die beiden Großaktionäre Goldman Sachs (16,7 Prozent) und CMP Capital Management-Partners (25,6 Prozent) gegen einen deutlichen Kursanstieg. Bei einem Kursziel von 37,50 Euro (Multiplikatormodell) bestehe gegenwärtig nur geringes Kurspotenzial. Die Empfehlung der Experten lautet: „Akkumulieren“.

Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Bild: Nordex-Windrad im Offshore-Einsatz / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x