10.03.10 Finanzdienstleister

EthikBank: 2009 der Bilanzturbo für das Mutterhaus

Die im thüringischen Eisenberg ansässige EthikBank war 2009 maßgeblich an der positiven Bilanz ihres Mutterhauses, der Volksbank Eisenberg, beteiligt. Dies wurde auf der gemeinsamen Bilanzpressekonferenz der beiden Kreditinstitute in Eisenberg deutlich. Wie EthikBank-Vorstand Klaus Euler erläuterte, war die 26-prozentige Steigerung der Kundeneinlagen der Ethikbank einer der Hauptfaktoren für das gemeinsame Bilanzwachstum beider Institute von 33 Prozent. Zum Gesamtbetreibsergebnis in Höhe von 4,5 Millionen Euro steuerte die EthikBank 100.000 Euro bei.

Das Geschäft mit Ökokrediten der Ethikbank habe sich auf fast 4 Millionen Euro verdoppelt, so Euler weiter. Insgesamt habe die EthikBank 128 Millionen Euro in nachhaltig gemanagten Anlagen am Kapitalmarkt investiert. Auf 8.926 Konten verwaltete die EthikBank zum 31. Dezember 91 Millionen Euro. Im abgelaufenen Geschäftsjahr gewann die thüringische Nachhaltigkeitsbank 1400 neue Kunden hinzu. Zum Bilanzstichtag belief sich der Kundenstamm der Bank eigenen Angaben zufolge auf 9.100 Kunden.


Die EthikBank hatte bereits Mitte Februar Zahlen zur alleinigen Jahresbilanz veröffentlicht. Dabei hatte der Vorstand des Hauses weitere 40 Prozent Wachstum für das laufenden Geschäftsjahr prognostiziert (wir Opens external link in new windowberichteten). 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x