13.06.12 Finanzdienstleister

EthikBank erweitert Anlageuniversum um Nachhaltigkeitsindex

Die in Eisenberg in Thüringen ansässige EthikBank erweitert ihr Anlageuniversum um den Global Challenges Index (GCX). Dieser Nachhaltigkeitsindex war im Jahr 2007 von der Börse Hannover gegründet worden. Dessen Zusammensetzung basiert auf Nachhaltigkeitsanalysen der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG aus München.

Die Ethikbank, eine Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg, ist eine bundesweit tätige ethisch-ökologische Direktbank. „Die Ausschlusskriterien des GCX passen sehr gut zu uns“, erklärt Vorstandsmitglied Sylke Schröder. „Denn auch für die EthikBank sind Kriegswaffen, Atomenergie und Kinderarbeit tabu. Ebenso Unternehmen, die Menschenrechte missachten.“ Sie betont, dass die Unternehmen des Global Challenges Index nachhaltige Entwicklung fördern und sich „den sieben großen Herausforderungen unseres Jahrtausends“ stellen will: Klimawandel, Armut, Trinkwasserknappheit, Bevölkerungsentwicklung, Artenvielfalt, nachhaltige Waldwirtschaft und „Good Governance“.

Zum Anlageuniversum der EthikBank gehören zudem die Unternehmen des DAX und MDAX, die einen zweistufigen Auswahlfilter aus Tabu- und Positivkriterien durchlaufen, die 30 Unternehmen des Natur-Aktien-Index (NAI) sowie Kundenkredite an Privat- und Geschäftskunden. Darüber hinaus investiert die Bank in zweckgebundene Pfandbriefe sowie in ausgewählte Staaten, bei denen drei Kriterien bewertet werden: Nachhaltigkeit, Menschenrechte und Korruption.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x