25.07.12 Finanzdienstleister

EthikBank erweitert ihr Kreditangebot

Wer den Bau einer größeren Aufdach-Solaranlage plant, kann dies ab sofort auch mit einer Finanzierung der EthikBank realisieren. Das Geldhaus aus Eisenberg hat sein Geschäftskundenangebot um einen Solarkredit erweitert. Bislang hatte die sich die EthikBank  mit dem ÖkoKredit in diesem Bereich der Projektfinanzierung lediglich an Privatkunden gewendet. Diese können Photovoltaik-Darlehen zwischen 3.000 und 40.000 Euro bekommen.

Für Geschäftskunden erweitert die EthikBank den ÖkoKredit auf Darlehen zwischen 40.000 und 750.000 Euro. Voraussetzung ist allerdings, dass die Kreditnehmer mindestens 10 Prozent Eigenkapital einbringen. Der effektive Zins liegt aktuell bei 3,24 Prozent.

 „Je teurer Strom aus dem Netz wird, umso lohnender wird es, ihn selbst zu produzieren und selbst zu verbrauchen“, begründet Klaus Euler, der Vorstandsvorsitzende der EthikBank, die Erweiterung des Solarkredite-Angebots. Euler selbst rechnet damit, dass der Strompreis bis 2032 verdoppelt. Deshalb werde sich der Absatz von Photovoltaikanlagen trotz der immer weiter reduzierten staatlich garantierten festen  Einspeisetarife für Solarstrom langfristig gut entwickeln, so Euler weiter.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x