04.04.17 Erneuerbare Energie

EU friert Mindestpreise für Solarmodule aus China ein

Die Mindestpreise für die Einfuhr von Solartechnik aus China in die EU bleiben vorerst unverändert. Das hat die EU-Kommission auf Vorschlag der Chinesischen Handelskammer beschlossen. Die Preise bleiben eingefroren, so lange die eingeleitete Zwischenprüfung für die Handelsbeschränkungen läuft. Die EU-Kommission will sechs bis neun Monate lang den Nutzen der Anti-Dumping- und Anti-Subventionsmaßnahmen überprüfen. Für diesen Zeitraum bleibt es bei den Mindestimportpreise von 46 Cent pro Watt für Solarmodule und 23 Cent pro Watt für Solarzellen. Viele chinesische Solarhersteller verzichten mittlerweile auf Lieferungen in die EU, andere wurden von der EU vom sogenannten Undertaking ausgeschlossen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x