Sitz der Evangelische Bank eG in Kassel. / Quelle: Unternehmen

19.01.15 Finanzdienstleister

Evangelische Bank bilanziert ihre Stiftungsaktivitäten

Eine positive Jahresbilanz ihrer Stiftungen hat die Evangelische Bank gezogen. Demnach haben die drei Stiftungen im Jahr 2014 insgesamt bundesweit über 60 Projekten mit rund 150.000 Euro unterstützt. „Wir sind froh, dass die drei Stiftungen der Evangelischen Bank aus den Erträgen der Stiftungen eine so hohe Vielzahl an Einrichtungen unterstützen konnten. Dies ist uns trotz der Niedrigzinsphase gelungen“, so Stiftungsmanager Jürgen Schleicher.

Im vergangenen Jahr waren die beiden Kirchenbanken EKK aus Kassel und EDG aus Kiel zur Evangelische Bank verschmolzen worden. Die EDG Kiel-Stiftung setzt auf soziales Engagement und auf kulturellen Förderungen. Sie stellte in 2014 zum Beispiel Fördergeld für die Einrichtung eines Zimmers eines Frauenhauses in Norderstedt zur Verfügung und unterstützte ein Familienseminar für körperlich mehrfachbehinderte Menschen.

Die ACREDO Stiftung ist in Bayern und Mecklenburg-Vorpommern aktiv und förderte im vergangenen Jahr unter anderem ein Betreuungs- und Integrationskonzept zur Unterbringung von minderjährigen Flüchtlingen.

Die EKK-Stiftung förderte Studierende in Breichen wie Gesundheitsmanagement oder Sozialwirtschaft. Sie hat 2014 die Millionengrenze an Fördermitteln seit ihrer Gründung im Jahr 1996 überschritten.

Die Evangelische Bank ist ein genossenschaftlich organisiertes Kreditinstitut und zählt zu den nachhaltig ausgerichteten Banken in Deutschland (hier  gelangen Sie zu einer Auflistung der deutschen Nachhaltigkeitsbanken und ihrer Konditionen). Mit einer geplanten Bilanzsumme von etwa sieben Milliarden Euro ist sie nach eigenen Angaben die größte Kirchenbank und eine der den zehn größten Genossenschaftsinstitute in Deutschland. Sie ist Finanzpartner der Kirchen, Diakonie, Caritas, Freien Wohlfahrtspflege und der Sozialwirtschaft und zählt zu ihren Kunden diesen Institutionen nahestehenden Personen. Ihre rund 500 Mitarbeiter betreuen bundesweit rund 19.000 institutionelle Kunden und etwa 72.000 private Kunden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x