05.05.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Evergreen Solar schreibt weiter Verluste

Einen Verlust von 14,1 Millionen US-Dollar im operative Geschäft des ersten Quartals 2010 muss der US-Solarkonzern Evergreen Solar hinnehmen. Dies geht aus der Bilanz des Unternehmens für die ersten drei Monate des Jahres hervor. Damit konnte der Konzern seinen Fehlbetrag im Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres um 7 Millionen Dollar reduzieren.


Grund für das gesteigerte Ergebnis seien gesunkene Rekonstruktionskosten  und Abschreibungen auf Ausrüstung. Im ersten Quartal des Vorjahres wies das Konzern-EBIT noch einen Fehlbetrag von 59,2 Millionen Euro aus.


Gleichzeitig steigerte der Solarkonzern seinen Umsatz im Vergleich zum Jahresende 2009 leicht um 4 Millionen Dollar auf 78,5 Millionen Dollar. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr kletterte der Umsatz um 19,2 Millionen Dollar. Der Nettoverlust reduzierte im ersten Quartal 2010 gegenüber dem letzten Quartal des Vorjahres deutlich: Mit 23,9 Millionen Dollar betrug der Fehlbetrag weniger als ein Drittel des Minus vom vierten Quartal 2009.


Der Nettoverlust des vierten Quartals 2009 in Höhe von 56,3 Millionen Euro habe unter anderem mit außerordentlichen Aufwendungen im Zusammenhang mit dem deutschen Solarmodule-Hersteller Sovello AG zu tun gehabt, hieß es. Das Joint Venture, an dem auch Q-Cells beteiligt war ist vor einem Monat an eine Wagniskapitalgesellschaft veräußert worden (Ecoreporter.de Opens external link in new windowberichtete).


Leicht gestiegen ist das Auftragsvolumen von Evergreen Solar. Im Vergleich zu den Vormonaten stiegen die Lieferungen von 31,9 auf 34,5 Megawatt.


Der geplante Umzug der US-Produktionsstätte in Denves laufe planmäßig und werde im ersten Quartal 2011 abgeschlossen sein, erklärte Firmenchef und CEO Richard Feldt.

Evergreen Solar, Inc.: ISIN US30033R1086 / WKN 578949
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x