16.09.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Evergreen Solar wehrt sich gegen Millionenforderung von Investmentbank

Für viele ist der spektakuläre Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers vor einem Jahr bereits Geschichte. Für den Solarzellenhersteller Evergreen Solar aus Marlboro im Bundesstaat Massachusetts ist er jedoch noch bedrückende Gegenwart. Denn seine Geschäftsverbindung mit einer Tochtergesellschaft der Pleite gegangenen Bank könnte sie teuer zu stehen kommen. Laut US-Medienberichten hat die Lehman Brothers Derivatives Inc. Zahlungen des Solarzellenherstellers von rund drei Millionen Dollar eingefordert. Die Forderung stehe im Zusammenhang mit der Ausgabe von Wandelanleihen im Wert von rund 374 Millionen Dollar, die von der Investmentbank im Juli 2008 begleitet worden war.

Evergreen Solar bestreitet den Anspruch von Lehman Brothers Derivatives, wie einer Mitteilung des Solarunternehmens an die US-Börsenaufsicht zu entnehmen ist. Man werde sich mit allen verfügbaren Mitteln gegen die Ansprüche zur Wehr setzen. Evergreen Solar befindet sich selbst weiter im Clinch mit der britischen Barclays Bank Von den Briten und von Lehman Brothers International verlangt Evergreen Solar die Übergabe von 12,2 Millionen Aktien, die das Unternehmen im Zusammenhang mit der Ausgabe von Wandelanleihen an Lehman Brothers ausgeliehen hatte (wir Opens external link in new windowberichteten).

Evergreen Solar, Inc.: ISIN US30033R1086 / WKN 578949

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x