Suntech hat sich mit dem auf Pump finanzierten Aufbau der weltgrößten Solarproduktion verhoben. / Quelle: Unternehmen

08.11.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Ex-Branchenriese Suntech gibt Solarproduktion auf

Mit der chinesische Suntech Power Holdings steht nun ein Solarhersteller vor dem endgültigen Aus, der noch vor zwei Jahren der größte Solarkonzern der Welt gewesen ist. Laut einer Notiz bei der US-Börsenaufsicht hat das auf den Kaimaninseln registrierte Unternehmen mit Hauptsitz im chinesischen Wuxi jetzt in den USA Gläubigerschutz beantragt. Dort ist dessen Aktie an der Börse in New York notiert.

Damit sind jetzt alle Tochtergesellschaften und der Mutterkonzern offiziell insolvent. Mit dem eingeleiteten Verkauf der wichtigsten Produktionsgesellschaft Wuxi Suntech Power an eine chinesische Konkurrentin ist bereits die Abwicklung des Unternehmens gestartet worden (wir berichteten). Den eingereichten Unterlagen zufolge soll sich Suntech künftig nur noch auf den Handel mit Solarprodukten beschränken und nicht langer als Solarhersteller agieren. Dem mit mehreren Milliarden Dollar Schulden belasteten Konzern standen demnach zur Jahresmitte nur noch 4,3 Millionen Dollar an finanziellen Mitteln zur Verfügung. Eine offizielle Bilanz hat Suntech schon lange nicht mehr veröffentlicht.

Die Suntech-Aktie war bei ihrem Börsendebüt in New York Ende 2005 mit etwas über 20 Dollar gehandelt worden und hatte zwei Jahre später mit 85 Dollar ihren Höchststand erreicht. Wie viele andere Solaraktien verlor der Anteilsschein nach der Lehman-Pleite massiv an Wert, konnte sich aber vorübergehend bei rund 15 Euro stabilisieren. Seit dem Frühjahr 2010 ging es aber mit dem Kurs nur noch bergab. Beim Handelsschluss gestern Abend um 22 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) stand das Papier mit ienem Kurs von 0,9 Dollar in New York um 30 Prozent im Minus.

Suntech Power Holdings Co. Ltd: ISIN US86800C1045 / WKN A0HL4L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x