05.10.09 Finanzdienstleister

EX-Präsident Clinton lobt Mikroversicherungs-Fonds als "Versicherer der Armen"

Der ehemalige Präsident Bill Clinton hat LeapFrog Investments, den Gründer des weltweit ersten Mikroversicherungsfonds, anlässlich des Schlussplenums der Clinton Global Initiative 2009 in New York gelobt. Vor einem Publikum von 1.000 Führungspersönlichkeiten aus aller Welt stellte Präsident Clinton einen direkten Zusammenhang zwischen der Arbeit des Nobelpreisträgers Muhammad Yunus, der als "Bankier der Armen" Millionen Menschen zu Mikrokrediten verhalf, und der Arbeit des Mikroversicherers LepFrog her: "LeapFrog entwickelt sich rapide zum Versicherer der Armen. Genau wie Yunus, tat sich LeapFrog als erster hervor und gründete den weltweit ersten Mikroversicherungs-Fonds."

Der Präsident merkte an, dass "LeapFrog in Versicherungsunternehmen investiert, die für Menschen mit niedrigem Einkommen in Asien und Afrika da sind", und dass die Portfolio-Unternehmen des Fonds "das Ziel verfolgen, in den nächsten 10 Jahren 25 Millionen bedrohte Personen zu erreichen", von denen 15 Millionen Frauen beziehungsweise Kinder seien.

Clinton betonte, dass es sich bei LeapFrog um ein auf Gewinn ausgerichtetes Unternehmen handele, das von ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und Versicherungsfachleuten geleitet würde, und stellte die Erstanbieter-Vorteile des Fonds heraus: "LeapFrogs Team ist dafür bekannt, neue Perspektiven im Bereich der Mikrofinanz und der alternativer Anlagemöglichkeiten eröffnet zu haben."

Der Fonds hat von privaten und öffentlichen Investoren bereits 44 Millionen US-Dollar aufbringen können und strebt eine Gesamtsumme von 100 Millionen US-Dollar an.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x