Die centrotherm photovoltaics AG soll bald schon mehrheitlich ihrem ehemaligen Vorstandschef und Mitbegründer gehören. Im Bid: der Firmensitz. / Foto: Unternehmen

16.12.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Ex-Vorstand unmittelbar vor Übernahme von centrotherm photovoltaics

Die centrotherm photovoltaics AG soll bald schon mehrheitlich ihrem ehemaligen Vorstandschef und Mitbegründer gehören. Der jetzt eingefädelte Kauf soll bis März 2016 komplett in trockenen  Tüchern sein. Ein Teil der Insolvenzgläubiger werde danach Geld erhalten, kündigt der Solarausrüster an.

Die centrotherm photovoltaics AG soll voraussichtlich ab März kommenden Jahres einen neuen Mehrheitseigner haben: die Solarpark Blautal GmbH. Der bisherige Mehrheitseigner Sol Futura Verwaltungsgesellschaft mbH habe einen Vertrag zum Verkauf seines gesamten Aktienpakets unterzeichnet, hieß es. Sol Futura hatte im Rahmen der Restrukturierung nach der centrotherm-Insolvenz vor knapp drei Jahren 80 Prozent aller Anteile gekauft.
Der potenzielle Neueigentümer Solarpark Blautal GmbH residiert nicht nur in direkter Nachbarschaft der centrotherm photovoltaics AG an der Johannes-Schmid-Straße in Blaubeuren. Gesellschafter sind auch der ehemalige centrotherm-Vorstand und Firmenmitgründer Robert M. Hartung sowie ein internationaler, strategischer Investor. Kommt das Geschäft wie anberaumt zustande, werde die Solarpark Blautal GmbH nach der Transaktion 90 Prozent aller Anteile halten, teilt centrotherm mit. Ob centrotherm photovoltaics damit mittelfristig börsennotiert bleibt, ist offen. Um den übrigen Aktionären ein bindendes Angebot zur Komplettübernahme (ein so genannter „Squeeze-out“) machen zu können, müsste der Neueigentümer mindestens 95 Prozent aller Aktien halten.
Zum Kaufpreis machte centrotherm photovoltaics keine Angaben. Damit das Geschäft so abgewickelt werden könne, müssten allerdings noch verschiedene Bedingungen erfüllt werden. „Als Mitgründer der centrotherm photovoltaics AG habe ich mich stets dem Unternehmen verpflichtet gefühlt und dafür eingesetzt, einen weiteren Investor zu finden. Es ist gelungen“, erklärte Hartung. Knapp einen Monat nach Vollzug des Kaufs sollen die Forderungen der nicht nachrangigen Gläubiger des Unternehmens bedient werden, kündigte die centrotherm-Führung an. Das wäre nach aktuellem Stand also wohl frühestens Ende April 2016 zu erwarten.  Der Standort Blaubeuren solle erhalten bleiben, so Hartung.
centrotherm photovoltaics AG: ISIN DE000A1TNMM9 / WKN A1TNMM 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x