12.06.07 Aktientipps

Experte sieht chinesische Solaraktie vor dem Durchbruch - Bald in der selben Liga wie Q-Cells?

Mit einem Kursanstieg von über sechs Prozent bis 10:10 Uhr ist die Aktie des chinesische Solarzellenherstellers JA Solar Holdings Co., Ltd. heute in Frankfurt gestartet. Hintergrund ist, dass JA Solar nach eigenen Angaben die Menge der bei M. Setek Co. bestellten Wafer verdoppelt hat. Das lässt darauf schließen, dass das Unternehmen einen entsprechenden Ausbau seiner Kapazitäten plant. Nach Angaben des chinesischen Solarzellenherstellers wird er nun vom 2007 bis zum Dezember 2011 von M. Setek 10,2 Million Wafer erhalten. Als Vorauszahlung habe man 100 Millionen Dollar vereinbart.

Experten wie US-Analyst Jeff Osborne von CIBC World Markets rechnen damit, dass die Gesamtlieferung JA Solar ein Vielfaches der Vorauszahlung kosten wird. Das werde voraussichtlich die Marge des Unternehmens verringern. Dennoch empfiehlt er die Aktie zum Kauf, da das Unternehmen laut seiner Einschätzung durch die Liefervereinbarung zu einem ernsthaften Wettbewerber von Branchengrößen wie Suntech oder Q-Cells aufsteigen könnte. Anders als den übrigen chinesischen Solarzellenherstellern mit Ausnahme von Suntech sei es JA Solar nun gelungen, sich frühzeitig mit ausreichenden Waferkapazitäten auszustatten.

Osborne setzt als Kursziel 32 Dollar (knapp 24 Euro) fest, aktuell notiert das Papier an der Nasdaq noch unter 25 Dollar. Das sind umgerechnet 18,73 Euro. In Frankfurt kostet die Aktie der JA Solar aktuell 18,71 Euro. Mit einem Ausgabepreis von 15 Dollar war das Unternehmen im Februar an die Börse gegangen.

JA Solar Holdings Co., Ltd.: WKN A0F5W9

Bildhinweis: Solarzelle made in China. / Quelle: Suntech
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x