09.01.08 Aktientipps

Experte warnt: Unsicherheiten bei Conergy nach wie vor hoch

Die gestern bekannt gegebene Zusammenarbeit der Hamburger Conergy AG mit der australischen Investmentbank Macquarie Capital führt zu einer Neubewertung der Conergy-Aktie (ECOreporter.de berichtete). Das teilt Sven Diermeier, Analyst bei der Düsseldorfer WGZ Bank, am morgen mit. Seiner Einschätzung nach ist die Nachricht über das Windenergieprojekt der Conergy insgesamt nicht neu, die Struktur des Vorhabens werde aber nun etwas deutlicher. Mit Macquarie Capital hätten die Hamburger einen Partner gewonnen, der sie in die Lage versetze, das Projekt beginnen zu können. Die Unsicherheiten bezüglich der weiteren Entwicklung von Conergy seien jedoch nach wie vor hoch. Diermeier: „Weitere Kapitalmaßnahmen zur Sicherung der Liquidität schließen wir nicht aus. Wir können deshalb derzeit ein Investment in der Conergy-Aktie nicht empfehlen. Unser Votum lautet weiterhin Verkaufen bei einem erhöhten Kursziel von 19,50 (alt: 17,00) Euro.“

Der Experte prognostiziert für das Solarunternehmen einen Verlust für 2007 in Höhe von 5,58 Euro je Aktie. In 2008 könne ein Gewinn von 0,92 Euro je Aktie erwirtschaftet werden, für 2009 rechnet Diermeier mit 1,51 Euro. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis würde sich demnach von einem negativen Wert für 2007 über 25,3 für 2008 auf 15,4 für 2009 verbessern.

Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x