04.01.13 Erneuerbare Energie

Experten erwarten neue Dynamik im chinesischen Windmarkt

China ist der weltweit größte Windmarkt. Dort war der Zubau in 2012 jedoch ins Stocken geraten. Denn dort bestehen bereits hohe Überkapazitäten, viele Anlagen müssen lange auf einen Netzanschluss warten. Laut der dänischen Marktforschungsgesellschaft MAKE Consulting dürfte der chinesische Windmarkt aber in 2013 wieder an Dynamik gewinnen. Sie geht davon aus, dass die Zentralregierung in Peking aufgrund ihrer ehrgeizigen Ziele für den Ausbau der Erneuerbaren Energien Maßnahmen ergreifen wird, um den Windmarkt neu zu stimulieren. So würden die Stromnetze weiter ausgebaut und wolle Peking auch verstärkt auf Windparks auf See (offshore) setzen. Nach voraussichtlich 16 Gigawatt (GW) in 2012 werde der Zubau neuer Windkraftanlagen in China in 2013 auf 19 GW ansteigen, prognostizieren die Experten von MAKE Consulting. Dabei werde vor der Küste Chinas eine Offshore-Kapazität von 0,8 GW errichtet.

Unter den Überkapazitäten im chinesischen Windmarkt litten 2012 die großen einheimischen Hersteller wie Sinovel, Goldwind oder Ming Yang Wind Power, aber auch westliche Akteuere, die in China Windräder fertigen. Dazu zählen vestas, Gamesa und die deutsche Nordex SE.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x