15.09.08 Aktientipps

Experten erwarten Schwächephase bei Solon – Verschlechterung in Spanien belastet

Dem Berliner Solarmodulhersteller Solon AG für Solartechnik werde es nicht gelingen, seine Umsatzziele für 2009 zu realisieren. Das erwartet Katharina Cholewa, Analystin der Düsseldorfer WestLB. Hintergrund sei die Verschlechterung der Bedingungen für die Photovoltaik in Spanien, diese könne durch den italienischen Markt nicht aufgefangen werden. Auch massive Preissenkungen in Deutschland würden Solon nicht vor einem Rückgang der Umsätze bewahren. Die Expertin empfiehlt Anlegern, die Aktie zu halten; das Kursziel liege bei 40,60 Euro.

Die WestLB prognostiziert für Solon einen Gewinn je Aktie (EpS) in Höhe von 2,93 Euro für 2008, 2,48 Euro für 2009 und 4,36 Euro für 2010. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2007 lag das EpS bei 1,92 Euro.

Die Solon-Aktie verlor in Frankfurt bis zum Mittag 8,07 Prozent auf 35,98 Euro (13:06 Uhr). Vor einem Jahr notierten die Anteilscheine bei 64,87 Euro, vor zwei Jahren bei 29,35 Euro.

Solon AG für Solartechnik: ISIN DE0007471195 / WKN 747119
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x