12.03.10 Erneuerbare Energie

Experten sehen Biogas-Sektor im Aufwind

Die Aussichten für die deutsche Biogas-Branche sind gut. Davon ist zumindest der Fachverband Biogas e.V. überzeugt. "Bleibt es bei den aktuellen politischen Rahmenbedingungen, dann wird sich Deutschland als führender internationaler Markt weiter etablieren können. Derzeit werden zwischen zwölf und 13 Terrawatt aus Biogasanlagen gewonnen. Bis 2020 werden es rund 31 Terrawatt sein", erklärte Bastian Olzem für den Fachverband gegenüber pressetext. Ihm zufolge hängt die künftige Marktentwicklung jedoch auch von Preisen für Inputstoffe ab.

2009 erreichte der deutsche Biogasanlagen-Markt ein Umsatzvolumen von einer Milliarden Dollar. Das entspricht 76 Prozent des europäischen Gesamtmarkts und 90 Prozent des globalen Marktes. Laut Schätzungen der Unternehmensberatung Frost & Sullivan wird Deutschland auch in diesem Jahr seine dominierende Führungsrolle behalten.

Trotz der wirtschaftlich eingetrübten Konjunkturerwartungen bleibt der Bau größerer Anlagen sowohl für Landwirte als auch für Finanzinvestoren auch künftig "äußerst lukrativ", so Frost. Andere EU-Länder und die USA nähmen sich in Sachen Erneuerbare Energien mehr und mehr Deutschland zum Vorbild. Denn schließlich werde hier wie dort derzeit Richtlinien zur Förderung des Biogas-Markts implementiert. Diese sollen vor allem auf die Landwirte als primäre Nutzer abzielen.

"Deutschland hat international bereits eine Vorbildfunktion auf andere Länder", meinte Olzem. Deutlich werde dies unter anderem daran, dass die US-Regierung zum Beispiel eine Kampagne zur Behandlung von gefährlichen Abfällen aus der Viehhaltung initiiert hat. Ziel der Maßnahme sei nicht nur die Reduktion von schädlichen Treibhausgasen, sondern auch die Position von Bauern zu stärken und den Bau von Biogasanlagen zu fördern. Bis 2016, so schätzt Frost, soll der Markt für Anlagen zwischen acht und 24 Prozent zulegen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x