Meyer Burger liefert Technologie zum Zuschnitt von Wafern für die Weiterverarbeitung zu Solarmoduken. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen, Anleihen / AIF

Experten senken Daumen für Anleihe von Meyer Burger

Der schweizerische Solarausrüster Meyer Burger Technology AG bewegt sich weiterhin in einem schwierigen Marktumfeld. Davon gehen die Analysten der Großbank Credit Suisse aus. Sie nehmen die jüngst veröffentlichten schwachen Halbjahreszahlen von Meyer Burger (mehr dazu lesen Sie hier) zum Anlass, ihr Bonitätsrating für das Unternehmen aus Thun im Kanton Zug zu überprüfen. Bislang bewerten die Analysten von Credit Suisse die Kreditwürdigkeit von Meyer Burger mit „High B“. Der Solarausrüster schreibe jedoch tiefrote Zahlen und das Ende der Krise für Solarausrüster sei noch nicht absehbar, stellen sie nun fest. Deshalb laufe Meyer Burger Gefahr, weiter Geld zu verbrennen und 2014 eine Kapitalerhöhung zu benötigen, argumentieren die Analysten von Credit Suisse.

Meyer Burger hat 2012 eine Anleihe im Umfang von 130 Millionen Schweizer Franken (aktuell 105,6 Millionen Euro) auf den Markt gebracht (CH0184987789). Die mit fünf Prozent fest verzinste Anleihe wird  2017 fällig. Die Credit-Suisse-Analysten sprechen eine Verkaufsempfehlung für die Anleihe aus. Die Anleihe notierte heute an der Börse Stutgart bei 95,00 Punkten (Brief) und 92 Punkten (Geld), also deutlich unter dem Nominalwert.

Auch die Aktie der Meyer Burger Technology AG gab heute bis 12:54 Uhr deutlich nach. An der Schweizer Börse Swiss Exchange verlor sie im Vergleich zum Vortag 5,6 Prozent an Wert und fiel auf 6,73 CHF. Damit war die Aktie 17 Prozent teurer als vor einem Monat, aber 35 Prozent billiger als vor einem Jahr.

Meyer Burger Technology AG: ISIN CH0108503795 / WKN A0YJZX
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x