Ein "Citybike" aus der Kollektion von MIFA. / Bildquelle: Unternehmen.

20.12.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Fahrradhersteller MIFA kassiert Umsatzprognose für 2013

Als „zu ambitioniert“ stuft der Vorstandsvorsitzende der Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (MIFA), Peter Wicht, die bisherige Umsatzprognose für das laufende Jahr ein. Deshalb sei diese nun nach unten korrigiert worden. Die mittelfristige Prognose soll jedoch unangetastet, erklärte der Vorstand. Außerdem beginnt MIFA 2014 eine neue strategische Partnerschaft.


Bislang ging die Führung des Fahrradherstellers aus Sangershausen davon aus, das Geschäftsjahr 2013 mit 120 Millionen bis 130  Millionen Euro Umsatz zu beschließen. Weil aber der Absatz schleppender läuft als gedacht – das Unternehmen spricht von „kundenspezifischen Abnahmeverzögerungen“ -, rechnet der MIFA-Vorstand nun damit, diese Prognose zu verfehlen und stattdessen wohl 115 Millionen Euro Umsatz zu erreichen. Zum Gewinn oder Verlust machte MIFA keine Prognose öffentlich. Das mittelfristige Ziel, „in drei bis fünf Jahren“ die Umsatzmarke von 200 Millionen Euro zu schaffen, hält MIFA weiter aufrecht. Die EBIT-Marge dieses Mittelfristzeitraums soll ebenso unverändert  zwischen 7 und 9 Prozent liegen, hieß es. „Das Jahr 2013 war für uns zweifellos noch ein Übergangsjahr, in dem wir für GRACE und Steppenwolf den Vertrieb im Fachhandel auf neue Füße gestellt haben“, sagte der Vorstandschef Peter Wicht mit Blick auf die  massiven Investitionen, die MIFA 2012 tätige. (ECOreporter.de berichtete (Link entfernt)).

Eine neue strategische Partnerschaft mit dem schwedischen Fahrradkonzern Cycleurope AB soll dabei helfen, neue Wachstumsimpulse zu setzen. Geplant ist MIFA zufolge sowohl bei der Entwicklung und Produktion von konventionellen Fahrrädern und E-Bikes als auch beim Vertrieb zusammenzuarbeiten. Cycleurope ist Teil der schwedischen Unternehmensgruppe Grimaldi Industri AB. Zum Markenportfolio zählen bekannte Namen wie Bianchi, Crescent, DBS, Definitive, Kildemoes, Gitane, Monark, Peugeot und Puch. Diese vertreiben die Schweden weltweit. MIFA erhofft sich durch die Partnerschaft neue Vertriebswege im Ausland erschließen zu können.

Mitteldeutsche Fahrradwerke (MIFA): ISIN DE000A0B95Y8 / WKN A0B95Y 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x