SunEdison plant, baut und betreibt weltweit Windkraft- und Solaranlagen. / Foto: Unternehmen

24.11.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Fallen Indien-Projekte von SunEdison dem Sparkurs zum Opfer?

Eigentlich wollte der Ökostromriese SunEdison auch in Indien das ganz große Rad drehen. Der seit einigen Wochen selbst verordnete Sparkurs sorgt nun offenbar dafür, dass die Asienpläne der Kalifornier nochmal ein ganzes Stück kleiner ausfallen. Zumindest legen das indische Medienberichte nahe.

SunEdison Inc. aus Belmont rückt offenbar nochmal weiter von den aggressiven Expansionsplänen der jüngeren Vergangenheit ab. Nachdem der Konzern erst im Oktober 2015 Abstand von der Übernahme des indischen Windkraftprojektierers Continuum Wind genommen hatte, berichtet die Times of India in ihrer aktuellen Online-Ausgabe, dass SunEdison zahlreiche unvollendete Bauvorhaben in Indien abstoßen wolle. Eine offizielle Stellungnahme der Amerikaner gibt es dazu noch nicht. Dem Bericht zufolge soll es sich um alle indischen Solarstromprojekte handeln, die planmäßig 2016 fertig werden. Das sind laut dem Artikel 400 Megawatt geplante Solarstromkapazität.

SunEdison hat in den vergangenen zwei Jahren bei der internationalen Expansion immens aufs Tempo gedrückt. 2,2 Milliarden gingen in die Übernahme von First Wind Inc. aus Boston, weitere 2,2 Milliarden in die noch nicht ganz abgeschlossene Übernahme des Dachsolaranlagenprojektierers Vivint Solar. Zwischenzeitlich hatten Zweifel daran, ob diese Transaktion tatsächlich vollendet wird, den Kurs der SunEdison-Aktie unter Druck gesetzt (ECOreporter.de  berichtete). Experten schätzen, dass die abgesagte Continuum-Übernahme nochmal rund 1,6 Milliarden Dollar gekostet hätte.
 
SunEdison Inc.: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x